MS Allersberg

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Mittelschule Allersberg

Zum 64. Mal fand der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt, bei dem die sechsten Klassen im friedlichen „Wettstreit“ den Schulsieger ermittelten. Der Vorlesewettbewerb ist die größte Leseförderungsinitiative Deutschlands. Fünf Schülerinnen und Schüler der Klasse 6aG stellten sich an der Mittelschule Allersberg dem Wettbewerb.

In einem ersten Durchgang stellten die Schüler ihr Lieblingsbuch kurz vor und lasen daraus etwa eine Seite vor. Eren Cuquejo Tuncay trug einige Passagen aus dem Buch „Fünf Freunde verfolgen die Strandläufer“ vor. Jason Twardzik stellte das Buch „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ vor. Amelie Schöll präsentierte kurze Passagen aus dem Buch „Wunderschöne Weihnachtszeit“ . Laetizia Iglmachte Appetit auf das Jugendbuch „Gregs Tagebuch Nr. 5: Geht ́s noch?“ Tim Stolk hatte sich ebenfalls einen Band aus der Reihe „Gregs Tagebuch“ ausgesucht, nämlich den Band 13, der den Titel „Eiskalt erwischt“ trägt.

Im zweiten Durchgang mussten die fünf Lesenden einen Fremdtext möglichst ausdrucksvoll und fehlerfrei vortragen. Die Jury hatte sich für das Buch „Bitte nicht öffnen. Feurig!“ von Charlotte Habersack entschieden.

Bei der Endbewertung belegte Jason Twardzik als Schulsieger den ersten Preis. Er hatte die meisten Punkte erreicht. Ihm folgten Tim Stolk und Laetizia Igl auf den Plätzen 2 und 3. Für die ersten drei Sieger gab es Büchergutscheine. Als Jury waren Inge Simon, Marc Kollbrand, Robert Unterburger und Karlheinz Stegmüller tätig.

Der Schulsieger Jason Twardzik tritt nun im Kreisentscheid gegen die Schulsieger der anderen Mittelschulen im Landkreis Roth an.

ROBERT UNTERBURGER

 

Foto: Beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Mittelschule Allersberg wurde Jason Twardzik Schulsieger. Das Foto zeigt alle fünf teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen Elena Kellner (links) und Inge Simon (rechts) Foto: Robert Unterburger

Menü schließen